Freie Übersetzung der Freitagspredigt: die Vor- und Nachteile des Internets

Alles Lob gebührt Allah, dem Herren der Welten. 

Ihn bitten wir um Vergebung, und zu Ihm kehren wir ein. Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Ihm, dem Einen. Und wir bezeugen, dass Muhammad () Sein Diener, Sein Gesandter ist.

Wahrlich, Allah gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen.”

Liebe Geschwister,

in der heutigen Khutba; der heutigen Freitagspredigt geht es um die Vor- und Nachteile des Internets.

Eine der größten Errungenschaften der Menschheit ist die Erfindung dieser großartigen und umfangreichen Technologie zum visuellen und verbalen Kommunikations- und Informationsaustausch.

Gemeint sind das Internet und die damit verbundenen Informationsplattformen und Netzwerke wie Facebook, Twitter, YouTube und Skype sowie Smartphones mit ihren umfangreichen Funktionen und Möglichkeiten.

Diese Technologien haben den Menschen auf allen Ebenen großartige Dienste geleistet, und ermöglicht uns Entfernungen zwischen den Menschen zu überwinden und auch sonst brachten diese Technologien viele Erleichterungen im alltäglichen Leben mit sich.

Jedoch haben die neuen Technologien wie alle Erfindungen der Menschen ihre Vor- und Nachteile.

Zunächst widmen wir uns den Vorteilen:

1. Unabhängigkeit: Früher waren wir auf die Informationen aus Fernsehen, Radio und Zeitungen angewiesen. Heutzutage kann jeder selbst als Journalist tätig werden, Informationen liegen zu jeder Zeit und in jeder Form abrufbereit. Man kann selbst Informationen verbreiten, Interviews mit Entscheidern (Politikern, Sportlern oder Künstlern) durchführen und Videos hochladen.

2. Kommunikation: Wir können mit unseren Familien und Verwandten egal wo sie sich befinden kommunizieren, wissen zu jeder Zeit was sie tun und wie es ihnen geht (wer geheiratet hat, wer ein Kind bekommen hat, wer verreist ist, wer krank ist, wer verstorben ist usw.) Auch wissen wir immer ganz aktuell wie es den Muslimen überall auf der Welt geht.

3. Meinungsfreiheit:  Jeder ist durch die neuen Medien und Technologien in der Lage seine Meinung zu äußern, sich an Foren und Diskussionen zu kulturellen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, politischen oder Sportthemen zu beteiligen. Jeder kann schreiben was er will, kritisieren wen ihr will und kommentieren was er will.  Jeder kann Bilder, Nachrichten Videos verbreiten ohne Angst haben zu müssen, kontrolliert zu werden.

4. Soziale Netzwerke & Chats: Muslime und Nicht-Muslime können miteinander kommunizieren und sich austauschen zu jedem Thema und überall auf der Welt. Der eine sitzt in Deutschland der andere in Indien und trotz unterschiedlicher Kulturen und Religionen chattet man miteinander und tauscht sich aus.

5. Online Konferenzen: Freunde, Experten oder sonstige Interessensgruppen können Online-Konferenzen abhalten um über bestimmte Themen zu sprechen, der eine sitzt in Tunesien der andere in Marokko und der dritte in Mexiko und der vierte in Nigeria und der fünften in den Philippinen, keiner muss verreisen , jeder ist an seinem Ort und das Treffen findet trotzdem statt.

6. Medizinische Möglichkeiten: Der Patient liegt zum Beispiel in Spanien, der spezialisierte Arzt in New York und leitet die betreuenden und operierenden spanischen Ärzte über den Bildschirm an.

7. Online Handel & Wirtschaft: Die neuen Technologien bieten vielen die Möglichkeit zum Arbeiten und Geldverdienen, dabei wird gekauft und verkauft, oder zum Beispiel Werbeanzeigen geschaltet.

8. Neue Menschen kennenlernen: Viele haben sich über das Internet kennengelernt, Freundschaften sind entstanden, Interessen wurden wahrgenommen ja gar neue Familien sind durch Kennenlernen und anschließendem Heirat entstanden.

9. Wissensdatenbank: Die neuen Medien und das Internet stellen eine enorme Datenbasis für alle Bereiche des Lebens, man kann sich mit ihrer Hilfe Wissen aneignen über Gesetze, Politik, historische, medizinische oder religiösen Ereignisse. Man kann sich über jeder Krankheit, jedes Medikament informieren.

10. Immer auf dem aktuellen Stand sein: Durch die neuen Medien wissen wir stets Bescheid über aktuelle Entwicklungen z.B. im Iraq, Syrien, Jemen, Libyen, Palästina und Amerika und zwar Blitzschnell und ohne Verzögerung.

11. Online Banking: Rechnungen für Miete, Telefon, Elektrizität, Wasser, Rundfunk und vieles mehr, alles kann online gezahlt und überwiesen werden.

12. Dawa Arbeit: Alhamdulillah! Fast alle Gelehrten haben ihre Internetseiten und Foren, wo sie ihr Wissen über den Islam verbreiten und Dawa machen können, ihre Bücher und Fatwa und Veröffentlichungen publizieren.

13. Weiterbildungsmöglichkeiten: Es existieren viele Seiten zum Erlernen von Islamwissenschaften (z.B. Quran, Aqida, Al-Fiqh) aber auch Naturwissenschaften, Sprachen, Computerkenntnisse , Human Ressources, und Seiten die Fehlinformationen widerlegen und z.B. falsche Interpretation des Islams entgegnen.

14. Direkte Kommunikation mit Entscheidungsträgern: Früher war es fast unmöglich einen Verantwortlichen oder einen Präsidenten zu treffen und bei denen Termine zu bekommen, jedenfalls nicht ohne viel Mühe oder gar gegen Zahlung von Bestechungsgelder oder ähnlichem, heutzutage kann jeder auf die persönlichen Seite des Entscheidungsträgers gehen, ihm eine Nachricht schreiben oder bei ihm Beschwerde einlegen.

Nun kommen wir auf die Nachteile der neuen Technologien zu sprechen:

1. Zeitverschwendung: Viele verbringen viele Stunden ihrer Zeit sinnlos vor dem Computer, vernachlässigen ihre Gebete, Familien, Arbeit und Studium und das, weil sie die Zeit nicht zu schätzen wissen. Bei diesen Menschen entwickelt sich dies zu einer Art Sucht. Anstatt nach dem Aufstehen Alhamdulillah zu sagen, öffnen sie als erstes facebook.

2. Einfacher Zugang zu unmoralischen Inhalte & Haram: Es ist sehr einfach auf unmoralischen Seiten und unanständigen Plattformen zu gelangen, die das Benehmen (den Akhlaq) unserer Jugend zerstören. Jeder, ob groß oder klein, ob jung oder alt, ob Mann oder Frau kann sehr einfach und ohne Einschränkungen auf diese Seiten im Internet kommen, viele Ehen sind durch diese Seiten zerstört worden. Viel Zina (also Unzucht)  wurde durch diese Seiten verbreitet, viele Jungen und Mädchen tauschen darüber ihre nackten Fotos aus, leider auch muslimische Jugendliche, wala Haula wala Quwata ella be Allah!

3. Einfacher Zugang zu islamfeindlichen Seiten: Es existieren viele Seiten, die den Islam schlecht machen wollen und gar diesen Infrage stellen, einige haben sich vom Islam unter den schlechten Einfluss der Inhalte dieser Seiten vom Glauben abgewandt und sind ungläubig geworden.

4. Andere Online angreifen, beschimpfen oder verunglimpfen: Viele Böse und unanständige Menschen verbreiten über andere Lügen, reden über andere schlecht nach, verbreiten Gerüchte greifen ehrenhaften Menschen und islamischen Gelehrten an, in dem sie zum Beispiel ihre Bilder in unanständigen Posen manipulieren und verbreiten.

5. Das Gedrucktes verliert immer mehr an Bedeutung: Viele wertvolle Bücher werden nicht mehr gekauft, keiner will sie haben oder lesen. Alle wollen nur noch online Inhalte haben.

6. Soziale Isolation: Ein Vater erzählte, wenn er nach Hause kommt ist niemand da, jeder hat sich in seinem Zimmer eingeschlossen, der eine unterhält sich laut mit seinem Freund, die andere schreibt ihre Freundin ein Mail und wenn der Vater seine Kinder zum Essen oder wegen einem wichtigen Thema versammeln will, trennt er die Internetverbindung im Haus, damit alle aus ihren Zimmern kommen.

7. Der Besuch von Eltern und engen Verwandten (Alrahem) wird weniger: Viele besuchen ihre Eltern und Tanten nicht mehr so oft, sondern begnügen sich damit, sie online über Skype zu sehen, dass ist gegenüber den Eltern ungehorsam und unislamisch und zerstört die engen Bindungen innerhalb der Familien.

8. Leider wird auch viel islamisches Fehlverhalten verbreite in dem manche z.B. falsche oder erfundene Hadiths über den Propheten Muhammad (ﷺ)  verbreiten, unanständige Videomaterial ins Netz stellen, oder andere ausspionieren.

9. Negative seelische und gesundheitliche Auswirkungen: Wer lange vor dem Computer sitzt, sich häufig schlimme Nachrichten anschaut, setzt seine Gesundheit der Gefahr von Bluthochdruck und Diabetes aus zudem kann er / sie manisch depressiv werden. Zudem verursacht die mangelnde Bewegung Rücken- und Gelenkschmerzen besonders bei unkorrekter Sitzhaltung. Dazu verursacht das lange Sitzen nachgewiesenermaßen Fettleibigkeit.

Dies waren die Vor- und Nachteile des Internets  und der damit verbundenen Informationsplattformen, Netzwerken und Technologien.

Wie gehen wir nun mit den Nachteilen um? Welche Lösungen gibt es gegen negativen Auswirkungen?

Wie können wir mit der neuen Technik ausgewogen umgehen?

Hierzu folgende Lösungsansätze und Vorschläge:

1. Eine bestimmte Zeit und Dauer für die Nutzung des Internets für die Kinder bestimmen, zum Beispiel eine Stunde am Tag, dabei den Kindern klar machen, dass diese Einschränkung zu ihrem Wohl ist, damit sie ihre Schule und Pflichten nicht vernachlässigen, erfolgreich und gesund bleiben. Problematisch ist dies jedoch, wenn die Eltern süchtiger nach dem Internet sind als die eigenen Kinder.

2. Alle Institutionen, islamischen Gemeinden und Verantwortlichen sowie die Presse müssen vor den negativen Auswirkungen bestimmter Seiten im Internet warnen und die Menschen hierzu sensibilisieren, um alle davor zu schützen.

3. Die Gläubigen und besonders die Jugend muss dazu ermuntert werden, Eltern und Verwandte selbst zu besuchen und auf die Wichtigkeit der familiären Beziehung hinzuweisen. Auch die Belohnung – im Dies- und im Jenseits-  für diese Taten von Allah (ta’ala) darf der Muslim nicht außer Acht lassen.

4. Wir müssen uns daran erinnern, dass Allah (ta’ala) alles sieht. Die Jenigen, die Lügen verbreiten, Menschen zu Unrecht online an der Pranger stellen, müssen wissen, dass Allah (ta’ala) alles weiß und alles sieht und seiner Strafe nichts fern ist und dies auch gilt auch für die Jenigen, die sich unmoralischen Seiten und Filme anschauen.

5. Wir müssen uns weiterhin daran erinnern, dass Zeit unser kostbarstes Gut ist.

Wer seine Zeit sinnvoll (also in Halal) investiert hat ALLES gewonnen, und wer sein Zeit vergeudet (also auch in Haram verbringt) hat ALLES verloren.

O Allah, leite uns zum richtigen Weg, auf dem wir unsere Zeit damit verbringen, DIR und dem Paradies näher zu kommen und uns von Deinem Zorn und Jahannam weiter entfernen! 

Gepriesen sei unser Herr – und gesegnet sei unser Prophet ().  Und das letzte unserer Bittgebete sei der Dank und die Lobpreisung Allahs.     

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.