Tipps für den Moscheebesuch

Zuerst seien Sie als Gast in der Moschee herzlich willkommen. Vielleicht fragen Sie sich:

Das wird mein erster Besuch in einer Moschee sein, was soll ich dabei wohl beachten?”

Um Ihre Fragen zu beantworten, haben wir einige Informationen für Sie zusammengestellt. 

Was ist eine Moschee?

Eine Moschee ist ein Gotteshaus und eine Gebetsstätte für Muslime. Sie ist auch Begegnungsstätte der Gemeinde, in der auch Unterricht und Gespräche stattfinden, sowie gesellschaftliche Anlässe gemeinsam gefeiert werden. Zu den wichtigsten Gottesdiensten, die in der Moschee abgehalten werden, zählen die täglichen fünf Gebete, das Freitagsgebet und die Festgebete.

Wie soll ich mich auf einen Moscheebesuch vorbereiten?

Wie in jedem Gotteshaus empfiehlt es sich dem Ort angemessene Kleidung zu tragen. Also keine auffällig kurze- oder offenherzige Kleidung. Auch ist es vorteilhaft Schuhe zu tragen, die man ohne größeren Aufwand an- und ausziehen kann, da wir während der Moscheeführung durch verschiedene Bereiche der Moschee gehen werden.

Wo treffen wir uns?

Sofern nichts anderes vereinbart wurde, wird sich auf dem Parkplatz der Moschee getroffen um dort die Moscheeführung zu eröffnen und gemeinsam rein zu gehen.

Wo genau zieht man seine Schuhe aus?

Dies machen wir im Foyer und nehmen die Schuhe mit hinein zu den nummerierten Schuhschränken. Keine Sorge, dies zeigen einem auch die Betreuer vor Ort.

Wie habe ich mich in der Moschee zu verhalten?

Wir bitten darum in der Moschee Mobiltelefone stumm zu schalten, andere Moscheebesucher nicht durch lautes Reden im Gottesdienst zu stören und nicht unmittelbar vor ihnen entlang zu laufen. Auch sollten alle Besucher gemeinsam bei der Gruppe und ihren Betreuern bleiben.

Fragen sind jederzeit erwünscht, ein kurzes Handzeichen genügt.