Die Pilgerfahrt

 

Alles Lob gebührt Allah, dem Herren der Welten. 

Ihn bitten wir um Vergebung, und zu Ihm kehren wir ein. Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Ihm, dem Einen. Und wir bezeugen, dass Muhammad () Sein Diener, Sein Gesandter ist.

16_90

Wahrlich, Allah gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen.” [16:90]

Liebe Geschwister,

Thema unserer heutigen Freitagspredigt ist die Pilgerfahrt.

Allah (subhanahu wa ta’ala) sagt im edlen Qur’an in Surat ‘Āli `Imrān:

3_97

[…] Und den Menschen ist es Allah gegenüber auferlegt, zum Haus zu pilgern – wer von ihnen dazu die Möglichkeit findet. Und wer Kufr betreibt, so ist Allah gewiss nicht gegenüber den Geschöpfen angewiesen. [3:97]”

Weiterhin stellt die Pilgerfahrt die fünfte Säule im Islam dar. So berichtete Ibn Umar (radi Allahu anhu), dass Allahs Gesandter (ﷺ) sagte:

Der Islam wurde auf fünf Grundlagen gebaut:

– dem Zeugnis, dass es keine Gottheit außer Allah gibt und dass Muhammad der Gesandte Allahs ist,

– dem Verrichten des Gebet,

– dem Entrichten der Zakat,

– die Pilgerfahrt zum Hause Allahs

– und dem Fasten im Ramadan.“

Liebe Geschwister, die Pilgerfahrt zählt im Islam zu den besten Taten nach dem Glaubensbekenntnis.

Die Pilgerfahrt zählt bei Allah genau so viel, wie sich für den Glauben zu opfern oder gegen das Schlechte in sich und den Sheytan zu kämpfen. Über diesen hohen Stellenwert gibt es zahlreiche überlieferte Hadithe. So berichtet Abu-Huraia (radi Allahu anhu), dass Allahs Gesandter (ﷺ) gefragt wurde, welche Tat die Beste sei. Er antwortete daraufhin, dass dies der Glaube an Allah und Seinen Gesandten ist. Darauf wurde er gefragt, welche die nächstbeste Tat sei. Die Antwort war sich auf dem Wege Allahs abzumühen. Erneut wurde gefragt, welche danach die nächstbeste Tat sei und die Antwort war die angenommene Pilgerfahrt.

Aisha (radi Allahu anha) die Mutter der Gläubigen fragte weiterhin ob sie denn nicht in den Jihad ziehen sollten. Unser Prophet (ﷺ) entgegnete, dass die angenommene Pilgerfahrt der beste Jihad ist und dieser ihnen zustehe. Auch bezeichnete Abu-Huraira (radi Allahu anhu) die Pilgerfahrt und die Ummrah als Jihad für Ältere, Kinder, Schwache und Frauen.

Eine ordnungsgemäß verrichtete Pilgerfahrt, sorgt dafür dass alle unsere vorherigen Sünden bei Allah (subhanahu wa ta’ala) getilgt werden. So berichtet uns Abu-Huraira (radi Allahu anhu), dass Allahs Gesandter (ﷺ) sagte:

Wer für Allahs Angesicht die Pilgerfahrt vollzieht und dabei nichts Anstößiges redet und tut, wird zurückkehren, als ob seine Mutter ihn eben erst geboren hätte.“

Und über die Ummrah berichtet er, dass sie die Sünden seit der vorangegangen Ummrah tilgt. Auch erfahren wir aus Hadithen, dass es für die angenommene Pilgerfahrt keine geringere Belohnung als das Paradies gibt und die Pilger die Gäste des Allerbarmers sind.

Einmal im Leben ist die Pilgerfahrt eines jeden Muslims vorgesehen bzw. vorgeschrieben. Wer über diese Pflicht hinaus Weitere verrichtet, für den ist dies eine freiwillige Tat für die er belohnt wird.

Ya Allah, hilf uns dabei dieser Pflicht nachzukommen und die Säulen des Islam vollends zu verrichten um als wahre Gläubige zu gelten.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.