Das wahre Gedenken an Allah

 

Alles Lob gebührt Allah, dem Herren der Welten. 

Ihn bitten wir um Vergebung, und zu Ihm kehren wir ein. Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Ihm, dem Einen. Und wir bezeugen, dass Muhammad () Sein Diener, Sein Gesandter ist.

16_90

Wahrlich, Allah gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen.” [16:90]

Liebe Geschwister,

es gibt keinen größeren Gottesdienst im Islam als das Gedenken an Allah. So heißt es sinngemäß im edlen Qur’an, dass Allah demjenigen gedenkt, der auch Ihm gedenkt. Auf spiritueller Ebene brauchen wir das Gedenken an Allah mehr als Essen und Trinken, denn ohne das wahre Gedenken an Allah können wir weder glücklich noch ausgeglichen sein und keinen Erfolg im Leben haben. Das Gedenken an Allah schützt uns vor der Beeinflussung durch den Sheytan, tilgt Sünden und hilft uns in Krisen, bei Problemen und lindert unsere Sorgen. Das Gedenken an Allah birgt die Ursache für Al-Risq, Kheir und Baraka. Wir sollten überdenken wie weit wir doch heutzutage davon entfernt sind. So ist schließlich auch der katastrophale Zustand in vielen islamischen Ländern auf eine Vernachlässigung dessen zurück zu führen.

Im Grunde genommen gibt es ein wahres Gedenken an Allah, aber auch ein oberflächliches, welches viele heutzutage praktizieren. Das wahre Gedenken an Allah steckt voller Segen und das Vernachlässigen des Gedenkens ist ein großer Verlust. Das wahre Gedenken an Allah bringt den Menschen Licht in ihr Leben und geleitet uns durch die Dunkelheit des Diesseits.

So sagte unser Prophet Muhammad  () sinngemäß:

Der Unterschied zwischen demjenigen, der Allah gedenkt und demjenigen der es unterlässt, ist wie der Unterschied zwischen einem Lebenden und einem Toten.”

Liebe Geschwister, leider machen viele Muslime heutzutage aus dem Gebet und dem Gedenken Allahs eine rein formelle Angelegenheit. Sprich es bleibt beim Bittgebet vor und nach dem Gebet. Ein Einfluss auf unseren Zustand, unseren Charakter, unser Verhalten und unsere Beziehungen zu den Mitmenschen in der Gesellschaft finden nicht statt. Einige Gruppen haben sogar das Gedenken an Allah in islamfremde Formen wie Tänze oder ähnliches umgewandelt.

Dabei ist das wahre Gedenken an Allah viel größer und umfassender. Es beinhaltet dein Gebet, dein Fasten, deine Zakat, deine Pilgerfahrt, deine Arbeit, dein Studium oder deine Schule, deine Ehe, deine Erziehung der Kinder, deine Unterstützung der Bedürftigen, dein Aufstand gegen Unrecht und die Lehren Allahs. Dies und noch mehr gehören dazu. So steht im edlen Qur’an:

33_41

33_42

33_43

O die ihr glaubt, gedenkt Allahs in häufigem Gedenken und preist Ihn morgens und abends. Er ist es, Der über euch den Segen spricht – und auch Seine Engel -, damit Er euch aus den Finsternissen ins Licht hinausbringt; und Er ist zu den Gläubigen Barmherzig.” [33:41-43]

Es kann nicht sein, dass das Gedenken an Allah nur aus einem Tesbih in der Hand oder ein paar geflüsterten Worten besteht. So erkannte der Prophet Mussa (alayhi salam) diese Gewissheit und sprach, wie es im Qur’an steht:
20_29

20_30

20_31

20_32

20_33

20_34

Und gib mir einen Helfer von meinen Angehörigen. Harun, meinen Bruder. Festige durch ihn meine Stärke, und lasse ihn an meiner Angelegenheit teilhaben, damit wir Dich häufig preisen und Deiner häufig gedenken.” [20: 29-34]

Das wahre Gedenken haucht uns Leben ein, verleiht uns Stärke und Halt um schwierige Lebenslagen zu überwinden. Wie dies konkret geschehen kann, erfahren wir in folgenden Beispielen:

– Wenn uns ein Leid in unserer Umgebung trifft, wie ein Todesfall, eine Krankheit, Arbeitslosigkeit, Armut, Unrecht oder auch Haft, dann sind dies Sachen, die wir alleine nicht steuern können. Man fühlt sich machtlos und benötigt Halt. Dann ist es ein beruhigendes Gefühl, wenn man Allah gedenkt und davon überzeugt ist, dass Er uns nicht im Stich lässt.

13_28

(Es sind) diejenigen, die glauben und deren Herzen im Gedenken Allahs Ruhe finden. Ja, im Gedenken Allahs finden die Herzen Trost!” [13:28]

– Wenn Menschen sich im Diesseits auf der Suche nach Reichtum verlieren, dann muss der Muslim Allah oft gedenken um einen Ausgleich zwischen dem Dies- und dem Jenseits anzustreben. Dieses Gedenken lässt einen erkennen, dass das Diesseits vergänglich ist und nur eine Brücke ins Jenseits und die Ewigkeit darstellt. So warnt uns Allah mit folgenden Worten:

53_29

53_30

Lass nun ab von jemandem, der sich von Unserer Ermahnung abkehrt und nur das diesseitige Leben will. Das ist ihr erreichter Wissensstand. Gewiss, dein Herr kennt sehr wohl wer von Seinem Weg abirrt, und Er kennt sehr wohl die Rechtgeleiteten.” [53:29-30]

– Wenn der Sheytan dich zu einer Sünde verführt, dann wirst du erkennen, dass nur das Gedenken an Allah dich aus dieser misslichen Lage holen kann. So findest Du, in reumütiger Rückkehr und der Bitte um Vergebung, Hoffnung auf die Tilgung deiner Sünden. Dazu steht im edlen Qur’an:

3_135

Und diejenigen, die, wenn sie eine Abscheulichkeit begangen oder sich selbst Unrecht zugefügt haben, Allahs gedenken und dann für ihre Sünden um Vergebung bitten – und wer sollte die Sünden vergeben außer Allah? – und (die) nicht auf dem beharren, was sie getan haben, wo sie doch wissen.” [3:135]

– Bekanntlich liebt es der Mensch im Allgemeinen Geld und Vermögen zu horten und der Sheytan versucht einen davon abzuhalten das Geld auf dem Weg Allahs auszugeben. Der Muslim im Gedenken Allahs weiß jedoch, dass Bedürftige und arme Menschen ein Anrecht auf sein Vermögen haben.

– Wenn du Unrecht siehst oder selbst erlebst und versuchst dagegen Widerstand zu leisten, wirst du immer auch entmutigende Sprüche von Leuten zu hören bekommen wie: denk doch an deinen Job….deine Familie und dein Leben! Alleine kann man zwar nicht die Welt verändern, aber das Gedenken an Allah zeigt uns, dass wir standhaft sein müssen. Wir können das Unrecht mit Worten, Dialog und Meinungsäußerungen über verschiedene Wege bekämpfen. Wir können uns dafür in den Medien, der Öffentlichkeit und der Politik einsetzen um Veränderungen bewirken.

– Ein anderer Punkt ist, dass der Mensch manchmal nicht weiß, was er mit seiner Freizeit anfangen soll. Der Sheytan nutzt diese Lücke gezielt aus und versucht einen zu Sünden zu verleiten. Wer sich jedoch mit dem Gedenken an Allah beschäftigt, der schützt sich davor und spürt die Barmherzigkeit seines Schöpfers.

Liebe Geschwister, das wahre Gedenken an Allah bindet uns stärker an Ihn. Darum lasst uns aufrichtig daran, und besonders an dem Gebet, in Hingebung und Demut festhalten.

Ya Allah, lass unsere Herzen und unseren Verstand stets in Verbindung zu dir stehen, bewahre uns vor schlechten Einflüssen und verhilf uns in Deinem Gedenken zu Ausgeglichenheit und Kraft.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.