Das Freitagsgebet

Alles Lob gebührt Allah, dem Herren der Welten. 

Ihn bitten wir um Vergebung, und zu Ihm kehren wir ein. Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Ihm, dem Einen. Und wir bezeugen, dass Muhammad () Sein Diener, Sein Gesandter ist.

Wahrlich, Allah gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen.

Liebe Geschwister im Islam, 

Thema unserer heutigen Predigt ist das Freitagsgebet.

Der Freitag ist ein besonderer Tag im Islam und die Krönung dieses Tages ist das Freitagsgebet.

Allah (subhanahu  wa ta’ala) sagt im edlen Qur’an in Surat Al-Jumu`ah (in der ungefähren Übersetzung):

62_9

62_10

62_11

 

O die ihr glaubt, wenn zum Gebet gerufen wird am Freitag, dann eilt zu Allahs Gedenken und lasst das Kaufgeschäft. Das ist besser für euch, wenn ihr wisst. Wenn das Gebet beendet ist, dann breitet euch im Land aus und trachtet nach etwas von Allahs Huld. Und gedenkt Allahs viel, auf dass es euch wohl ergehen möge! Und wenn sie einen Handel oder eine Zerstreuung sehen, laufen sie dorthin auseinander und lassen dich stehen. Sag: Was bei Allah ist, ist besser als Zerstreuung und als Handel. Und Allah ist der beste Versorger. (62:9-11)

In einem durch den Prophetengefährten Abu Huraira (radi allahu anhu) überlieferten Hadith heißt es sinngemäß:

Der Freitag ist der beste Tag auf Erden, über den die Sonne je schien. An diesem Tag wurde unser Vater Adam erschaffen und an diesem Tag trat er ins Paradies ein und an dem Tag wurde er vorläufig aus dem Paradies verbannt.

Adam (alayhi salam) als Stellvetreter aller Menschen wurde im Rahmen seiner vorläufigen Verbannung aus dem Paradies an einem Freitag auf die Erde herabgesandt, um diese Welt friedlich zu bevölkern und rechtschaffene Werke zu verrichten.

In einem weiteren Hadith über den Freitag heißt es sinngemäß:

Wer die fünf Gebete, und zwischen dem Freitag und dem darauf folgenden, dem Ramadan und dem darauf folgenden Ramadan, ordnungsgemäß verrichtet, dem werden seine Sünden und Verfehlungen vergeben, sofern diese Sünden keine schwerwiegenden waren.

Sich für das Freitagsgebet vorzubereiten, zu reinigen, schön anzuziehen und Duft aufzutragen gehören zu den geliebten Taten bei Allah und seinem Propheten (ﷺ) und die Belohnung im Jenseits ist von kaum fassbarer Größe. Auch sich rechtzeitig vor Gebetsbeginn in die Moschee zu begeben und den ersten freien Platz einzunehmen, ohne andere Gläubige zu stören, gehört ebenfalls zur Wertschätzung dieses besonderen Tages durch jeden von uns und je früher wir in die Moschee an dem Tag kommen, desto größer ist die Belohnung bei Allah (subhanahu  wa ta’ala).

Liebe Geschwister,

da wir nicht wissen, ob unsere Ibada an dem Freitag von Allah (subhanahu  wa ta’ala) angenommen werden oder nicht, sollten wir keine scheinbar noch so kleine gute Tat an diesem Tag vernachlässigen und uns um ihre Verrichtung kümmern und darauf achten aus der gehörten Predigt zu lernen, um unseren Glauben zu stärken.

Möge Allah (subhanahu  wa ta’ala) uns dabei helfen, zum wahren Glauben zu finden, unsere Herzen zu reinigen und uns zu wahrhaftigen Dienern Allahs werden zu lassen. Amin.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.