Freie Übersetzung der Freitagspredigt, Ehe- und Familienleben

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Alle Herrlichkeit und alles Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten.

Frieden und Segensgruß über den, der aus Barmherzigkeit den Weltenbewohnern entsandt wurde, Muhamed (S). 

Liebe Geschwister,

das Ehe- und Familienleben hat im Islam einen besonderen und geschützten Stellenwert. Eine gesunde Ehe ist die Basis einer gesunden Familie – und eine gesunde Familie ist Basis einer gesunden Gesellschaft. Es wundert also nicht, dass der Islam sowohl der Ehe als auch der Familie einen besonderen Schutz zukommen lässt.

Leider lassen sich auch immer häufiger muslimische Ehepartner scheiden, was regelmäßig dazu führt,  das ganze Familien auseinanderbrechen. InschaAllah werden wir dieses Thema in den nächsten Freitagspredigen weiter erörtern. Wir werden hören welche Position der Islam hierzu vertritt und welche Empfehlungen und Vorschriften er den Muslimen gibt.

Heute beginnen wir InschaAllah mit dem Familienlieben.

Die Familie stellt die Grundlage der Gesellschaft dar. Viele Verse im Quran und Ahadith des Propheten zeigen eindeutig den Stellenwert der Familie. Der Islam hält uns alle an, eine Familie zu gründen – er motiviert die jungen Muslime früh zu heiraten – und lehnt eindeutig das Leben im Zölibat  ab. In Surat al Araf heißt es:

Er ist es, Der euch aus einem einzigen Wesen schuf, und Er hat aus ihm seine Gattin gemacht, damit er bei ihr Ruhe finde. (…)”

An anderer Stelle verdeutlicht uns der Quran, dass das Eheleben und Erziehen einer Familie auch der Weg der Propheten vor Muhamed (s) war:

Und Wir haben ja bereits Gesandte vor dir gesandt und ihnen Gattinnen und Nachkommenschaft gegeben”

Unser Prophet lehrte uns, ein Eheleben anzustreben, so empfiehlt er den jungen Männern zu heiraten, wenn sie dazu auch materiell in der Lage sind, denn dies lässt den Blick senken und schützt vor Unzucht.

Es stellt ganz eindeutig keine Frömmigkeit dar, auf das Eheleben zu verzichten – um mehr Zeit für das Gebet und 3ibada zu haben, wie viele Ahadith zeigen. Und andere Ahadith lehren, dass auch Armut kein Hindernisgrund für die Heirat darstellen sollte. So heißt es in einem Ausspruch „sucht euren Reichtum in der Heirat“ – also hofft auf Allahs Segen, den ihr mit der Heirat erhalten werdet – welches auch in folgendem Vers aus Surat Al Nur zum Ausdruck kommt:

Und verheiratet die noch ledigen (Männer und Frauen) unter euch (…). Wenn sie arm sind, wird Allah sie durch Seine Huld reich machen. Allah ist Allumfassend und Allwissend.”

Liebe Geschwister,

der Islam verdeutlicht uns nicht nur den hohen Stellenwert einer Familie. Er belohnt den Muslim sogar der seine Kraft und Mühen einsetzt, eine gesunde Familie zu gründen.

Sicherlich sollte diese Familie, die von Allah hochgehalten wird, den islamischen Prinzipien folgen.  Solch eine Familie setzt eine islamisch korrekte Heirat voraus. In Surat al Nisa beschreibt Allah der Erhabene den Bund der Ehe als „festes Abkommen“.

Und Allah koppelt die Ehe mit der Aqida des Muslims und verbietet die Heirat mit einem Mushrik, so heißt es in Sura Al Baqarah:

Und heiratet Götzendienerinnen nicht, bevor sie glauben. Und eine gläubige Sklavin ist fürwahr besser als eine Götzendienerin, auch wenn diese euch gefallen sollte. Und verheiratet nicht (gläubige Frauen) mit Götzendienern, bevor sie glauben. Und ein gläubiger Sklave ist fürwahr besser als ein Götzendiener, auch wenn dieser euch gefallen sollte. Jene laden zum (Höllen)feuer ein. Allah aber lädt zum (Paradies)garten und zur Vergebung ein, mit Seiner Erlaubnis, und macht den Menschen Seine Zeichen klar, auf daß sie bedenken mögen. 

Bei der Gründung und der Erziehung der Familie,  sollten islamischen Grundsätze bestimmend sein – dazu gehören auch edle Charaktereigenschaften und hohe Moralvorstellungen. Das bedeutet jedoch auch, dass wir mit unseren Ehepartnern respektvoll und nachsichtig umzugehen haben, auch wenn sie uns zuwider sein sollten – so heißt es in Surat Al Nur:

Und geht in rechtlicher Weise mit ihnen um. Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch vielleicht etwas zuwider, während Allah viel Gutes in es hineinlegt.

Liebe Geschwister: verinnerlicht euch bitte diesen Vers: wenn euer Ehepartner eine Eigenschaft an sich hat, welche euch missfällt, so hat Allah swt ihm im Gegenzug auch mit weiteren Eigenschaften ausgestattet, an denen ihr gefallen findet. So lernen wir, unseren Ehepartner nicht bloß auf seine Fehler zu reduzieren, sondern ihn als einen Menschen zu betrachten, mit stäken und schwächen.

Allah  gebietet uns den nachsichtigen Umgang mit unserem Ehepartner. Nicht nur während der Ehe – auch im Falle einer Scheidung gebietet Allah uns einen respektvollen Umgang miteinander, so heißt es in Sura Al Baqara:

Und wenn ihr euch von Frauen scheidet und sie dann ihre festgesetzte Zeit erreichen, so behaltet sie in rechtlicher Weise oder gebt sie in rechtlicher Weise frei. Doch behaltet sie nicht mit der Absicht der Schädigung, so daß ihr übertretet. Wer dies tut, der fügt sich ja selbst Unrecht zu. Und macht euch nicht über Allahs Zeichen lustig. Und gedenkt Allahs Gunst an euch und dessen, was Er von dem Buch und an Weisheit auf euch herabgesandt hat, um euch damit zu ermahnen. Und fürchtet Allah und wißt, daß Allah über alles Bescheid weiß. 

Auch im Hadith lehrt uns der Prophet den Wert eines guten Umgangs mit den Ehefrauen, so heißt es „die vollkommensten Gläubigen sind die mit den besten Charaktereigenschaften – und die besten unter euch, sind die, die am besten zu ihren Frauen sind“.

Allah der Erhabene regelte die Angelegenheit der Ehe und auch der Scheidung.  In diesem Zusammenhang ist es wichtig folgendes zu beachten: es gilt das gesprochene Wort – ohne Ausnahme, da die Regelungen betreffend der Scheidung Gottgegebene Gesetze sind, mit welchen nicht gespielt werden kann, in Sura Al Baqarah heißt es:

Die (widerrufliche) Scheidung ist zweimal (erlaubt). Dann (sollen die Frauen) in rechtlicher Weise behalten oder in ordentlicher Weise freigegeben (werden). (…) Dies sind Allahs Grenzen, so übertretet sie nicht! Wer aber Allahs Grenzen übertritt, diejenigen sind die Ungerechten. 

Wurde die Scheidung drei Mal ausgesprochen, ist eine erneute Vermählung vorerst nicht mehr möglich – auch wenn der Mann anschließend sagt, dass er es nicht so gemeint hatte – oder dies „nur im Zorn“ gesagt haben soll. Allah ermahnt uns in diesem Kontext eindeutig, die Grenzen die ER uns auferlegt hat – nicht zu überschreiten.

Liebe Geschwister, merken müssen wir uns – wenn es um Heirat oder Scheidung geht – gilt das gesprochene Wort. Bedenkt dies, damit ihr euch nicht mit euren Worten in das Verderben stürzt.

Liebe Geschwister: Das Eheleben im Islam basiert auf Barmherzigkeit und Zuneigung. In Surat Al Rum heißt es:

Und es gehört zu Seinen Zeichen, daß Er euch aus euch selbst Gattinnen erschaffen hat, damit ihr bei ihnen Ruhe findet; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken.”  

Und an anderer Stelle wird der Zusammenhang zwischen Mann und Frau wie folgt beschrieben –

Sie (=eure Ehefrauen) sind euch ein Kleid, und ihr seid ihnen ein Kleid.”

Liebe Geschwister,

jeder von uns hat seinen Beitrag in der Familie zu leisten – für den er auch Verantwortung und Rechenschaft vor Allah ablegen muss – sowohl der Mann als auch die Frau. Sowohl Eltern als auch die Kinder.

An keiner Stelle lehrt uns der Islam, hartherzig und unnachgiebig im Eheleben zu sein. Es steht in unserer Verantwortung eine islamische Familie zu gründen, mit dem Ziel Allahs Wohlwollen zu erhalten.

Möge Allah uns helfen unserer Verantwortung nachzukommen – und uns mit einer gottesfürchtigen Nachkommenschaft segnen, Amin.

Gewiß, Allah und Seine Engel sprechen den Segen über den Propheten. O die ihr glaubt, sprecht den Segen über ihn und grüßt ihn mit gehörigem Gruß.