Freie Übersetzung der Freitagspredigt, Ehe- und Familienleben Teil 2

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Alle Herrlichkeit und alles Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten.

Frieden und Segensgruß über den, der aus Barmherzigkeit den Weltenbewohnern entsandt wurde, Muhamed (S). 

Liebe Geschwister,

das Ehe- und Familienleben hat im Islam einen besonderen und geschützten Stellenwert. Eine gesunde Ehe ist die Basis einer gesunden Familie – und eine gesunde Familie stellt die Basis einer gesunden Gesellschaft dar.

Im letzten Freitag sind wir auf das Familienleben eingegangen und uns wurde die Großartigkeit des Islams im Hinblick auf ehrliche Rechte und Pflichten ganz deutlich dargelegt.

Heute reden wir InschaAllah in unserer Chutba über den Zweck der Ehe im Islam.

Alle Lebenwesen leben als Paare, doch die Ehe bei uns Muslime erfüllt bestimmte Ziele und hat besondere Bedeutung und Absichten.

Lasst uns im Einzelnen auf diese Ziele eingehen:

1. Allah den Allmächtigen zu dienen und das Erstreben seines Wohlwollens

Allah t sagt im edlen Quran in der ungefähren Bedeutung: „Und Ich habe die Ginn und die Menschen nur (dazu) erschaffen, damit sie Mir dienen.“ Denn wer heiratet, der hat die eine Hälfte seines Glaubens erfüllt und sollte Allah (t) bei der anderen Hälfte fürchten und Allahs Wohlwollen anstreben.

Daher hat uns der Islam dazu ermutigt, sich einen Partner zu suchen, der gutes Benehmen hat, gläubig und Gottesfürchtig ist. Nur diese Menschen kennen den Wahren Wert und die tatsächliche Bedeutung der Ehe in unserem Leben als Muslime auf dieser Welt.

Der Prophet (s) gibt uns ein Beispiel für eine gesunde Ehe zwischen zwei Muslime, die sich gegenseitig beim Beten und Gottgedenken unterstützen und auch notfalls zum Gebet aufwecken, damit der andere das Gebet nicht verpasst.

2. Ziel der Ehe sollte auch sein, die Sunna des Propheten (s) zu befolgen

Unser Prophet (s) ermutigt uns dazu, zu heiraten und ihn dabei und alle Propheten vor ihm als Vorbild zu nehmen. Und wer seine Sunna nicht befolgt, von dem wird sich der Prophet (s) am jüngsten Tag lossagen.

3. Die innere Ruhe und des soziale Frieden durch Heirat gewinnen

In Surat al Araf heißt es:

Er ist es, Der euch aus einem einzigen Wesen schuf, und Er hat aus ihm seine Gattin gemacht, damit er bei ihr Ruhe finde. (…)

Das Eheleben im Islam basiert auch auf Barmherzigkeit und Zuneigung. In Surat Al Rum heißt es:

Und es gehört zu Seinen Zeichen, daß Er euch aus euch selbst Gattinnen erschaffen hat, damit ihr bei ihnen Ruhe findet; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken.  

4. Gut erzogene und gläubige Kinder bekommen und erziehen, mit denen die muslimische Gesellschaft aufgebaut wird, so dass sie große Verantwortung in der Gesellschaft tragen können um diese Welt liebenswerter zu machen und das Wohlwollen Allah’s erstreben.

5. Die Heirat schützt die Gesellschaft vor Unzucht und schlechten Taten, welche zur Unheil und vielen zwischenmenschlichen Problemen führt. Unser Prophet (s) ermutigte ledige Muslime zu heiraten und wer dies finanziell nicht konnte, dem riet er zum Fasten an, solange bis er sich die Heirat leisten kann. Denn es gibt kein wirksameres Mittel gegen den Teufel (Al Schaitan) als die Heirat.

Der Prophet sas sagte in seinem Hadith in der ungefähren Übersetzung „Garantiere mir das was zwischen deinem Gebiss und das zwischen deinen Beinen ist  – vor Sünde und schlechten Taten zu schützen und ich garantiere dir das Paradies“, subhana Allah!

Liebe Geschwister,

jeder von uns hat seinen Beitrag in der Familie zu leisten – für den er auch Verantwortung und Rechenschaft vor Allah ablegen muss – sowohl der Mann als auch die Frau, sowohl die Eltern als auch die Kinder.

An keiner Stelle lehrt uns der Islam, hartherzig und unnachgiebig im Eheleben zu sein. Es steht in unserer Verantwortung eine islamische Familie zu gründen, mit dem Ziel Allahs Wohlwollen zu erhalten. Eckpfeiler des Weges der dorthin führt, wird uns von Allah und Seinem Propheten (S) im Quran und in der Sunnah dargelegt.

Möge Allah uns helfen unserer Verantwortung nachzukommen – und uns mit einer gottesehrfürchtige Nachkommenschaft segnen, Amin.

Gewiß, Allah und Seine Engel sprechen den Segen über den Propheten. O die ihr glaubt, sprecht den Segen über ihn und grüßt ihn mit gehörigem Gruß.