Freie Übersetzung der Freitagspredigt, Ehe- und Familienleben Teil 11

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen

Alle Herrlichkeit und alles Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten.

Frieden und Segensgruß über den, der aus Barmherzigkeit den Weltenbewohnern entsandt wurde, unser geliebter Prophet Muhamed (S).

In der Sura Al Talaq – Die Scheidung heißt es zu Beginn:

Und wer Allah fürchtet, dem schafft Er einen Ausweg und gewährt ihm Versorgung, von wo er damit nicht rechnet. Und wer sich auf Allah verläßt, dem ist Er seine Genüge. Allah wird gewiß (die Durchführung) seine(r) Angelegenheit erreichen. Allah legt ja für alles ein Maß fest.”

Liebe Geschwister im Islam,

heute beenden wir inshaAllah unsere Vortragsreihe über das Familien- und Eheleben und hören uns einige Punkte über die Scheidung an. Wichtig für jeden von uns zu wissen ist, dass die Scheidung im Islam zwar erlaubt ist, dass sie aber strengen Regeln unterliegt, an die wir uns halten müssen.

Der Islam billigt die Scheidung als letzten Ausweg, wenn ein vernünftiges Zusammenleben zwischen Mann und Frau nicht mehr möglich ist, aber sieht es dennoch als Übel an, so heißt es ungefähr in einem Hadith: „von dem Erlaubten ist bei Allah die Scheidung am wenigsten erwünscht“.

Und in einem anderen Hadith wird deutlich, dass die Scheidung eines der beliebtesten Ziele des Satans ist, so wird berichtet: „Iblis versammelt seine Untertanen und befragt sie, was sie an diesem Tag geleistet haben. So berichtet der erste, dass er solange einen Menschen betört hat, bis er die Familienbande abbrach. Iblis sagte zu ihm, nichts hast du erreicht – sicherlich wird er sich mit seinen Angehörigen versöhnen und deine Mühe war umsonst. Dann fragt er den nächsten, was hast du heute erreicht? Dieser antwortet ihm, ich habe einen Menschen solange betört und bearbeitet, bis er sich mit seiner Mutter verstritten und sie schlecht behandelt hat. Auch hier sagte Iblis zu ihm, nichts hast du erreicht. Er wird sich sicher mit seiner Mutter wieder versöhnen und all deine Arbeit war umsonst. Dann fragt er einen weiteren – was hast du heute erreicht? Dieser antwortet ihm, ich habe einen Menschen solange betört, bis er sich von seiner Frau geschieden hat. Darauf springt Iblis auf und umarmt ihn und lobt ihn für sein Tageswerk.“.

Iblis freut sich darüber, wenn Familien zerstört werden, Zwietracht gesät wird und die Menschen uneinig sind.

Wenn es aber tatsächlich zur Scheidung kommt, so wird dies ein bitterer Weg für alle beteiligten sein – sicherlich am meisten Leiden werden jedoch die Kinder, die das Verhalten ihrer Eltern nicht verstehen können und eine Traumatisierung für sie darstellt. Sehr häufig ist es so, dass im Nachhinein die Beteiligten sich fragen, ob sie es nicht hätten besser machen können, ob sie vielleicht in einigen Punkten nicht hätten nachgeben können, damit es nicht hätte soweit kommen müssen. Gerade im Hinblick auf das Gehörte in den letzten Wochen zu diesem Thema sieht man, dass Allah deine Geduld – dein Bemühen um ein harmonisches Familienleben – belohnt. Allah belohnt es, wenn du nachsichtig und milde bist und dabei Allahs Wohlgefallen erstrebst. Dieses Verhalten hat uns unser Prophet im Ehe- und Familienleben vorgelebt. Wir hörten auch den Hadith in dem der Prophet lehrte, dass der Gläubige seine Gläubige Frau nicht hassen sollte – wenn es Eigenschaften gibt, die er an ihr nicht gut findet, so gibt es auch gute Eigenschaften an ihr, die er sich vergegenwärtigen sollte.

Und wenn es zu Scheidung kommt, dann hat der Islam Gesetze erlassen, wie diese Scheidung ablaufen soll, so heißt es in Sura al Baqarah:

Die (widerrufliche) Scheidung ist zweimal (erlaubt). Dann (sollen die Frauen) inrechtlicher Weise behalten oder in ordentlicher Weise freigegeben (werden). Und es ist euch nicht erlaubt, etwas von dem, was ihr ihnen gegeben habt, (wieder) zu nehmen, außer wenn die beiden fürchten, daß sie Allahs Grenzen nicht einhalten werden. (…) Dies sind Allahs Grenzen, so übertretet sie nicht! Wer aber Allahs Grenzen übertritt, diejenigen sind die Ungerechten.”

Und in Sura al Nisa heißt es:

Und wenn die beiden sich trennen, wird Allah jeden aus Seiner Fülle bereichern. Allah ist Allumfassend und Allweise”

Die Gesetze und Gebote die Allah erlassen hat, wenn es um die Scheidung geht, sollen die Menschen vor überhasteten und ungerechten Taten schützen, Ali sagte: „wer sich an die islamischen Regeln der Scheidung hält, der wird diese nicht bereuen“.

Der Quran und die Sunnah lehren den Mann, dass er in diesem Punkt geduldig sein muss, so heißt es in Sura Al Nisa:

Und geht in rechtlicher Weise mit ihnen um. Wenn sie euch zuwider sind, so ist euch vielleicht etwas zuwider, während Allah viel Gutes in es hineinlegt.”

Ebenso lehrt der Islam den Frauen, dass sie nicht voreilig die Scheidung verlangen dürfen.

Wenn dieser Weg dann aber doch eingeschlagen wird, ermahnt uns der Islam nichts zu überstürzen und dass Rechtschaffene Familienangehörige beider Parteien sich zusammensetzen und nach einer Lösung suchen sollen, so heißt es in Sura Al Nisa.

Und wenn ihr Widerstreit zwischen den beiden befürchtet, dann setzt einen Schiedsrichter aus seiner Familie und einen Schiedsrichter aus ihrer Familie ein. Wenn sie (beide) eine Aussöhnung wollen, wird Allah sie (beide) in Einklang bringen. Gewiß, Allah ist Allwissend und Allkundig.”

Und der Prophet (S) lehrte uns in folgendem Hadith, was wir tun sollen, wenn wir tatsächlich beschlossen haben, die Scheidung zu vollziehen:

Abdullah Ibn `Umar, Allahs Wohlgefallen auf beiden, berichtete, dass er zur Zeit des Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, die Scheidungserklärung von seiner Frau sprach, während sie ihre Monatsregel hatte. Da fragte (sein Vater) `Umar Ibn Al-Chattab den Gesandten Allahs(S), und er sagte: „Befehle ihm, dass er sein eheliches Verhältnis mit seiner Frau wieder herstellt und mit ihr solange wie üblich lebt, bis sie von ihrer Regel frei ist (also der Monatsblutung). Dann soll er solange warten, bis sie ihre Regel wieder hat und dann davon wieder frei wird. Hier dann kann er die Entscheidung darüber treffen, ob er die Ehe mit ihr aufrecht erhält, oder sich für die Scheidung entscheidet, bevor er sie berührt. Dies ist die Wartezeit für die Frau, welche Allah für ihre Scheidung vorgeschrieben hat.“

Die gleiche Vorschrift finden wir auch im Quran in Sura al Talaq, dort heitß es:

O Prophet, wenn ihr euch von Frauen scheidet, dann scheidet euch von ihnen auf ihre Wartezeit hin, und berechnet die Wartezeit. Und fürchtet Allah, euren Herrn. Weist sie nicht aus ihren Häusern aus; sie sollen auch nicht selbst ausziehen, außer, sie begehen etwas klar Abscheuliches. Dies sind Allahs Grenzen.”

Liebe Schwestern und Brüder im Islam, falls jemand tatsächlich die Scheidung vorhat, so ist es seine Pflicht VORHER (!) sich mit diesem Thema ausführlich zu befassen und sich von einem Gelehrten beraten zu lassen, andernfalls kann es sein, dass er Fehler begeht und Allahs Grenzen überschreitet, wovor uns Allah so oft in diesem Zusammenhang gewarnt hat.

Möge Allah uns vergeben und uns ein gottgefälliges Leben im Diesseits und das Paradies und Seine Vergebung im Jenseits schenken. Amin.