Festpredigt nach Ramadan 2020

Bismillahirrahmanirrahim,

im Namen Allahs des Allerbarmers, des Allbarmherzigen,

liebe Geschwister im Islam,

gepriesen sei Allah der Allerhabene, mit dessen Hilfe wir gute Werke verrichten.

Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt, außer Allah, dessen Namen und Eigenschaften einzigartig sind. Wir bezeugen weiterhin, dass Muhammad, Sein Diener und Sein Gesandter ist, der als Segen und Gnade für alle Menschen gesandt wurde.

Möge Allah der Allerhabene allen gnädig sein, die Seinem Pfad und den Weg des Propheten (ﷺ) bis zum Jüngsten Tag folgen. Amin!

Allahu akbar, allahu akbar, la ilaha illallah, allahu akbar, allahu akbar wa lillahil hamd!

Mit dieser Lobpreisung und Huldigung Allahs empfangen wir das heutige Fest im Jahr 1441 nach der Auswanderung bzw. im Jahr 2020 nach christlicher Zeitrechnung.

Unsere Feste sind Feste der Ibadat und der Bittgebete und keine Feste der Sünde und der schlechten Taten. Sich am heutigen Eid zu freuen und dieses zu feiern ist geboten und erlaubt, wir sollten jedoch darauf achten, beim Feiern nicht verschwenderisch zu werden oder Verbotenes zu tun.

Im edlen Koran in Surat Al-Araf, Vers 31, heißt es dazu in der ungefähren Übersetzung:

“O Kinder Ādams, legt euren Schmuck bei jeder Gebetsstätte an und eßt und trinkt, aber seid nicht maßlos! – Er (Allah) liebt nicht die Maßlosen.“

Sich zu freuen und sich gegenseitig zu gratulieren ist an diesem besonderen Tag geboten, denn wir Gläubige freuen uns darüber, dass wir den Fastenmonat Ramadan erlebt haben und darin fasten durften.

Im edlen Koran in Surat Al-Baqara, Vers 31, heißt es dazu in der ungefähren Übersetzung:

“Der Monat Ramaḍān (ist es), in dem der Qurʾān als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung. Wer also von euch während dieses Monats anwesend ist, der soll ihn fasten, wer jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, (der soll) eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten). Allah will für euch Erleichterung; Er will für euch nicht Erschwernis, – damit ihr die Anzahl vollendet und Allah als den Größten preist, dafür, daß Er euch rechtgeleitet hat, auf daß ihr dankbar sein möget.” 

Der Muslim freut sich am heutigen Fest sogar doppelt. Einmal über den heutigen Feiertag als Lohn  für das Fasten und dann nochmal am Tag der Begegnung mit Allah dem Allerhabenen, wenn das Fasten zu seinem Fürsprecher wird.

Liebe Geschwister,

  • Bei all der Freude, vergesst jedoch nicht unsere Brüder und Schwestern, die in anderen Ländern leben und Angst um sich und ihre Familien haben. Schließt sie in eure Gebete ein auf das Allah der Allerhabene ihr Leid lindert und ihnen Frieden und Sicherheit schenkt.
  • Weiterhin dürfen wir nicht die Gefahr durch den Coronavirus unterschätzen. Wir beten daher dafür, dass Allah der Allmächtige uns davor beschützt und diese Epidemie schon bald enden lässt.
  • Denkt bei euren Bittgebeten an all die Kranken und bittet Allah den Allgnädigen darum sie zu heilen und sich den Seelen der Verstorbenen zu erbarmen.
  • Auch sollten wir alle dafür beten, damit die Moscheen bald wieder öffnen können und wir die Gelegenheit bekommen sie wieder mit unseren Gebeten zu beleben.

In diesem Sinne gratulieren wir uns in diesem Jahr aus der Ferne und verzichten auf den Körperkontakt, um uns und unsere Liebsten zu schützen.

Feiert in euren Häusern aber beachtet dabei die geltenden Schutzmaßnahmen, um euch und insbesondere eure Kinder vor dem Virus zu schützen!

Abschließend sei gesagt, dass jede Familie das Eid-Gebet zu Hause verrichten kann, welches aus zwei Gebetseinheiten besteht. Dafür sollte der Vorbeter, beispielsweise der Vater, siebenmalig Allahu akbar sagen, anschließend die Al-Fatiha verlesen, danach eine kurze Sure rezitieren und dann in der zweiten Rakaat das gleiche nochmal jedoch mit einem fünfmaligen Takbirat anstelle des siebenmaligen Takbirats. Das Festgebet ersetzt übrigens nicht das Morgengebet.

Möge Allah unser aller Gebete und unser aller Fasten annehmen!

Amin.

Dies ist eine sinngemäß zusammengefasste Übersetzung von dieser Videobotschaft unseres Imams auf YouTube:

Bei Interesse könnt ihr gerne unseren offiziellen YouTube-Kanal abonnieren und die Glocke aktivieren, um keine Videos unserer Moschee zu verpassen.