Familien im Umgang mit dem Coronavirus

Liebe Geschwister,

trotz aller Differenzen sind sich alle Länder und Nationen darüber einig, ihre Bemühungen im Kampf gegen diese Epidemie zum Schutze aller Völker zu vereinen

Nach dem Bittgebet an Allah ist dabei der beste Schutz für unsere Familie und unsere Angehörigen, dass wir zu Hause bleiben sollen.

Um diese Zeit der Isolation daheim jedoch sinnvoll und im Wohlwollen Allahs zu verbringen, bedarf es einer durchdachten Planung.

So gilt es dabei insbesondere darauf zu achten, dass die Zeit der Quarantäne nicht zu einer zusätzlichen Belastung wird und die Beziehung der Familienmitglieder untereinander nicht darunter leidet.

Wir sollten daher auf die Verteilung der Rechte und Pflichten eines jeden Mitglieds in der Familie achten, denn die Rolle eines jeden wird im Islam definiert und geht mit seinen eigenen Verantwortungsbereichen einher.

Gerade kleine Kinder, aber auch Erwachsene verfallen dabei durch die eingeschränkte Bewegungsfreiheit schnell der Langeweile. Wir wollen daher einige praktische Tipps bieten, wie ihr aus dieser Krise inschallah eine Chance machen könnt:

  • Zunächst sollten sich alle jüngeren und gesundheitlich stabilen Menschen um die älteren Familienmitglieder und ihre Nachbarn kommen und diese beispielsweise beim Einkaufen unterstützen.
  • Dabei gilt es stets sich selbst und andere zu motivieren und hoffnungsvoll mit der Situation umzugehen und an sich selbst zu arbeiten.
  • Was die Moscheen und Imame angeht wird inzwischen alhamdulillah einiges an digitalen Medien und Beratungsmöglichkeiten angeboten, die einem dabei helfen mit dieser Prüfung richtig umzugehen.
  • Ein anderer Punkt ist es sich zu Hause nicht noch mehr zu isolieren als nötig und sich nicht die ganze alleine ins Zimmer zurückzuziehen, sondern aktiv mit anderen Familienmitgliedern innerhalb des Haushalts Zeit zu verbringen.

Liebe Geschwister,

wir sollten uns in Zeiten wie diesen ein Beispiel daran nehmen, was andere Menschen in ähnlichen Situationen für bewährte Methoden einsetzen. So zum Beispiel Astronauten. Sie teilen sich ihre Zeit im Weltall ein, setzen sich vernünftige Zeiten zum Essen, Schlafen, zum Arbeiten, für den Sport und sonstige Aktivitäten. Sie sitzen nicht nur sinnlos alleine rum und lassen ihr Leben verstreichen.

Auch bietet diese Situation durch die Digitalisierung großartige Möglichkeiten, um uns weiterzubilden. Akademiker und Experten könnten völlig neue Kanäle, Medien oder Lernportale ins Leben rufen, von denen wir alle profitieren könnten.

Und letztlich ist diese Zeit für unseren Glauben besonders kostbar.

Beispielsweise können dank Home Office und Quarantäne sehr viel einfacher Gebete zur dafür vorgesehenen Zeit verrichtet werden. Wir könne die Gebete gemeinsam mit unserer Familie verrichten, um ein Vielfaches des Lohns zu erhalten und damit das Zugehörigkeitsgefühl unserer Familie zu stärken.

Dafür sollte bestimmt werden wo, die gemeinsame Gebetsecke im Haus sein soll und einer aus der Familie sollte die Aufgabe des Muezzins übernehmen und den Athan ausrufen. Wer am meisten Koran rezitieren kann, sollte die Aufgabe des Vorbeters übernehmen und im Anschluss an das Gebet könnten sich die Familienmitgliedern mit kleinen Vorträgen abwechseln und auch gemeinsam Bittgebete sprechen.

Liebe Geschwister,

Unser Glaube bietet uns Halt und Stärke. Dies ist etwas worum uns viele Menschen beneiden. Seid dankbar dafür und nutzt diese Zeit im Wohlwollen Allahs!

Möge Allah der Allerhabene uns, unsere Familien und alle Menschen vor jeglichem Schaden und Leid bewahren.

Amin. Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.

 

Dies ist die sinngemäße Übersetzung zu folgender arabischsprachiger Predigt auf YouTube:


Bei Interesse könnt ihr gerne unseren offiziellen YouTube-Kanal abonnieren und die Glocke aktivieren, um keine Videos unserer Moschee zu verpassen.