News

Freitag Nachtvortrag nach Tarawih um 00:30 Uhr mit Dr. Tarek Badawia

Auch diesen Ramadan finden freitags nach Tarawih um 00:30 Uhr deutschsprachige Nachtvorträge in der Othman Ibn Affan Moschee statt. Vergangene Woche beehrte uns Jamila Abu Sukhen im grünen Vortrag mit dem Thema “Breaking Bad Angewohnheiten”. Diese Woche erwarten wir Dr. Tarek Badawia beim goldenen Vortrag mit Versen aus dem Quran, die dich verändern. In der dritten Ramadanwoche gibt’s den blauen Vortrag mit Bruder Mouhsine Chtaiti von islamgermany und dem Titel “Die Bestimmung – Generation Mosque” und in der vierten Woche erwartet uns inschallah der lila Vortrag von Nahla Osman über die “FamILY – Wo das Leben beginnt und die Liebe niemals endet.”
Komm also am Freitag zu Tarawih und bleib für den Vortrag um 00:30 Uhr im Seminarraum im 1.Stockwerk der Othman Ibn Affan Moschee. Teilnehmen und Freunde einladen!

Nachtvorträge freitags nach Tarawih um 00:30 Uhr im Seminarraum

Auch diesen Ramadan finden freitags nach Tarawih um 00:30 Uhr deutschsprachige Nachtvorträge in der Othman Ibn Affan Moschee statt. Los geht’s mit Schwester Jamila Abu Sukhen und dem Thema “Breaking Bad Angewohnheiten. In der Woche drauf mit Dr. Tarek Badawia mit Versen aus dem Quran, die dich verändern. In der dritten Ramadanwoche mit Bruder Mouhsine Chtaiti von islamgermany und dem Titel “Die Bestimmung – Generation Mosque” und in der vierten Woche erwartet uns inschallah Nahla Osman über die “FamILY – Wo das Leben beginnt und die Liebe niemals endet.”

Komm also am Freitag zu Tarawih und bleib für den Vortrag um 00:30 Uhr im Seminarraum im 1.Stockwerk der
Othman Ibn Affan Moschee.

Jetzt teilnehmen und Freude einladen!

Gesegneten Ramadan 2018 / 1439

Wir freuen uns dir und deiner Familie zum Beginn des diesjährigen Monats Ramadan gratulieren zu dürfen. Wir fasten (so Allah will) am Mittwoch, 16. Mai 2018 und verrichten heute im Anschluss an Ishaa um 22:44 Uhr das erste diesjährige Tarawih-Gebet in der Othman Ibn Affan Moschee.

Unser geliebter Prophet (ﷺ) sagte in einem Hadith in ungefährer Übersetzung:

Wer den ganzen Monat Ramadan über das Tarawih-Gebet im aufrichtigen Glauben verrichtet und darauf hofft von Allah belohnt zu werden, dem werden all seine zuvor begangenen Sünden vergeben.”

In diesem Sinne laden wir dich herzlich in die Othman Ibn Affan Moschee ein!

Allah (subhanahu wa ta’ala) beschreibt weiterhin Ramadan mit folgendem Vers:

2_185

 

Der Monat Ramadan (ist es), in dem der Qur’an als Rechtleitung für die Menschen herabgesandt worden ist und als klare Beweise der Rechtleitung und der Unterscheidung. Wer also von euch während dieses Monats anwesend ist, der soll ihn fasten, wer jedoch krank ist oder sich auf einer Reise befindet, eine (gleiche) Anzahl von anderen Tagen (fasten). Allah will für euch Erleichterung; Er will für euch nicht Erschwernis, – damit ihr die Anzahl vollendet und Allah als den Größten preist, dafür, dass Er euch rechtgeleitet hat, auf dass ihr dankbar sein möget.” (2:185)

Ramadan ist aber nicht nicht nur eine Zeit in der wir auf Essen und Trinken verzichten!

  • Ramadan ist der Monat der Nacht- und freiwilligen Gebete,
  • der Monat des Korans,
  • der Monat der Großzügigkeit und des Spendens an Arme und Bedürftige,
  • der Monat der Nachsicht und Gnade gegenüber unseren Verwandten und Mitmenschen,
  • und der Monat der Vergebung und der Bittgebete.

So lasst uns Allah gemeinsam bitten!

Ya Allah! Hilf uns dabei Ramadan so zu verbringen, wie es diesem heiligen Monat gebührt. Hilf uns dabei diese Chance zu nutzen, um uns zum Besseren zu verändern, unseren Glauben zu stärken, unsere Schwächen auszugleichen und bei Dir aufrichtig um Vergebung für unsere Sünden zu bitten und zu besseren Menschen zu werden.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.

ASK Sheikh Mobarak: Ramadanfragerunde beim 4. deutschsprachigen Monatstreff 2018 am Sonntag, 06. Mai

Liebe Brüder und Schwestern, wir laden euch herzlich zum nächsten deutschsprachigen Monatstreff am Sonntag, 06. Mai 2018 um 18:00 Uhr in den Seminarraum im 1.OG der Othman Ibn Affan Moschee, Kobaltstr. 13 in 65428 Rüsselsheim ein. Dieses mal als Vorbereitung auf Ramadan mit einer Fragerunde mit dem ehrenwerten Sheikh Mobarak! Jetzt zur Erinnerung teilnehmen und Freunde einladen!

Gebetszeiten für Mai 2018

Anbei die Gebetszeiten für Mai 2018 in der Othman Ibn Affan Moschee als PDF.

Bitte beachten, dass wir das Freitagsgebet in der Sommerzeit erst um 14:45 Uhr verrichten.

Download (PDF, 3.11MB)

Gebetszeiten für April 2018

Anbei die Gebetszeiten für April 2018 in der Othman Ibn Affan Moschee als PDF.

Bitte beachten, dass wir das Freitagsgebet in der Sommerzeit erst um 14:45 Uhr verrichten.

Download (PDF, 2.72MB)

Freitagsgebet in der Sommerzeit

Nicht vergessen: Wir beginnen am Freitag, so Allah will, um ¼ vor 3 mit der Predigt in der Othman Ibn Affan Moschee und Du bist herzlich eingeladen.

3. deutschsprachiger Monatstreff 2018 am Sonntag, 25. März

Liebe Brüder und Schwestern, wir laden euch herzlich zum nächsten deutschsprachigen Monatstreff am Sonntag, 25. März 2018 um 17:30 Uhr im Seminarraum im 1.OG der Othman Ibn Affan Moschee, Kobaltstr. 13 in 65428 Rüsselsheim ein. Das Thema lautet: “Bewahre Allah” und der Referent ist unser geliebter Bruder Mouhsine Chtaiti.

Jetzt zur Erinnerung teilnehmen und Freunde einladen!

Gebetszeiten für März 2018

Anbei die Gebetszeiten für März 2018 in der Othman Ibn Affan Moschee als PDF.

Bitte beachten, dass wir das Freitagsgebet ab der Sommerzeit erst um 14:45 Uhr verrichten.

Download (PDF, 2.97MB)

2. deutschsprachiger Monatstreff 2018 am Sonntag, 25. Februar

Liebe Brüder und Schwestern, wir laden euch herzlich zum nächsten deutschsprachigen Monatstreff am Sonntag, 25. Februar 2018 um 16 Uhr im Seminarraum im 1.OG der Othman Ibn Affan Moschee, Kobaltstr. 13 in 65428 Rüsselsheim ein. Das Thema lautet: “Die Einsamkeit” und der Referent ist unser geliebter Bruder Mouhsine Chtaiti. Jetzt zur Erinnerung teilnehmen und Freunde einladen!

Gebetszeiten für Februar 2018

Anbei die Gebetszeiten für Februar 2018 in der Othman Ibn Affan Moschee als PDF.

Bitte beachten, dass wir das Freitagsgebet pünktlich zu Dhuhr verrichten.

Download (PDF, 2.54MB)

Der Umgang mit Allahs Gaben

﷽ 

Alles Lob gebührt Allah, dem Herren der Welten.

Ihn bitten wir um Vergebung, und zu Ihm kehren wir ein. Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Ihm, dem Einen. Und wir bezeugen, dass Muhammad (ﷺ) Sein Diener, Sein Gesandter ist.

„Wahrlich, Allah gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen.”

Liebe Geschwister im Islam,

in der heutigen Predigt widmen wir uns dem Umgang mit Allahs Gaben.  Damit ist alles gemeint, was wir von Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) in seiner unendlichen Gunst erhalten haben oder noch bekommen werden. Egal ob uns dies bereits bewusst ist oder nicht. Sowohl Materielles wie Geld, Häuser und Autos als auch Immaterielles wie die Gesundheit, unser Verstand oder die Liebe in unseren Familien.

Es gibt noch unzählige weitere Gaben Allahs, die wir irrtümlich als selbstverständlich erachten, wie beispielsweise unser Sehvermögen oder das wir überhaupt am Leben sind.

So sagt Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) äußerst treffend im edlen Koran in Surat Al-Nahl, Vers 18 (in der ungefähren Übersetzung):

„Und wenn ihr Allahs Wohltaten aufzählen wolltet, würdet ihr sie nicht restlos erfassen können. Wahrlich, Allah ist Allverzeihend, Barmherzig.“

Diese allgegenwärtigen Wohltaten, die wir gar nicht im Stande sind zu erfassen, müssen wir nun würdigen und dankbar dafür sein, um sie für uns dauerhaft zu erhalten.

Wir müssen uns dafür bewusst machen, dass jegliche Gunst und all diese Gaben ausschließlich von Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى), dem EINIZIGEN Schöpfer dieser Welt und des Universums kommen. Auch müssen wir unsere Dankbarkeit zeigen, indem wir Allah huldigen, IHN anbeten, IHN um Vergebung für unsere Sünden und Verfehlungen bitten, SEINE Gebote befolgen und SEINE Verbote meiden.

So wie auch der Gesandte Allahs Suleyman (alayhi salam) mit reichlich Gaben geprüft wurde und er schnell zur Dankbarkeit und Anerkennung gegenüber Allah kam, wie es im edlen Koran in Surat Al-Naml, Vers 40 (in der ungefähren Übersetzung) beschrieben wird:

„Da sprach einer, der Kenntnis von der Schrift besaß: “Ich bringe ihn dir innerhalb eines Augenzwinkerns von dir.” Und da er ihn vor sich stehen sah, sagte er: “Dies geschieht durch die Gnade meines Herrn, um mich zu prüfen, ob ich dankbar oder undankbar bin. Und wer dankbar ist, der ist dankbar zum Heil seiner eigenen Seele; wer aber undankbar ist – siehe, mein Herr ist auf keinen angewiesen, Großzügig.““

Und in Surat Ibrahim, Vers 7 heißt es in der ungefähren Übersetzung weiterhin:

„Und als euer Herr ankündigte: ‚Wenn ihr dankbar seid, werde Ich euch ganz gewiß noch mehr (Gunst) erweisen. Wenn ihr jedoch undankbar seid, dann ist meine Strafe fürwahr streng‘.“

Wir lernen also, dass die Dankbarkeit von Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) umso mehr belohnt wird und hingegen jemand der undankbar für die Gaben Allahs ist eine Bestrafung erwarten kann.

Wir müssen daher sachgemäß und gut mit Allahs Gaben umgehen und sie nicht missbrauchen, damit die Gunst Allahs für uns nicht selbstverschuldet zu einem Fluch wird.

Liebe Geschwister,
Allahs Gunst uns gegenüber, sei es unser Vermögen, unsere Gesundheit oder unsere Familie, kann auch jederzeit enden, wenn wir ungerecht handeln oder gar ein Mitmensch ein Bittgebet gegen uns richtet, den wir ungerecht behandelt haben.

So erläutert uns Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) dies in Surat Al-Isra, Vers 11 (in der ungefähren Übersetzung) folgendermaßen:

„Der Mensch ruft (zu Allah) um das Schlechte, wie er um das Gute ruft; der Mensch ist ja stets voreilig.“

Liebe Geschwister,

viele unter uns üben sich in Geduld und kommen mit ihrer Armut zurecht und bleiben –mit der Hilfe Allahs und ihren starken Willen auf dem geraden Weg des Glaubens.

Viele andere jedoch kommen wiederum mit Reichtum und materiellen Gaben von Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) nicht gut zurecht und geben sich ihren Trieben und Begehrlichkeiten hin, begehen alle möglichen Sünden und machen Dinge, die haram sind, weil sie es sich finanziell leisten können und ignorieren Allahs Gebote und Verbote völlig.

Dabei vergessen sie, dass sie nach jedem Cent gefragt werden.

Wie sie es verdient haben und wofür sie es ausgegeben haben.

Möge uns Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) bei der Beantwortung dieser Fragen am Jüngsten Tag beistehen und uns helfen unser Vermögen auf dem Weg des Glaubens auszugeben. Amin.

Liebe Geschwister,

seid positive und konstruktive Mitglieder dieser Gemeinschaft in der wir leben und bewahrt das Gute in allem was um uns ist. Schützt Eigentum und Leben vor jeglichem Schaden, achtet die Gesetze und seid auch für Nicht-Muslime Vorbilder.

Möge Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) uns die Kraft und den starken Iman geben, um das Gehörte in SEINEM Sinne zu unserem Wohl und zum Wohl aller Menschen auf dieser Welt umzusetzen.

Amin.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.

1. deutschsprachiger Monatstreff 2018 am Sonntag, 28. Januar

Liebe Brüder und Schwestern, wir laden euch herzlich zum 1. deutschsprachigen Monatstreff im neuen Jahr am Sonntag, 28. Januar 2018 um 17:30 Uhr im Seminarraum im 1.OG der Othman Ibn Affan Moschee, Kobaltstr. 13 in 65428 Rüsselsheim ein. Das Thema lautet: “Die guten Vorsätze” und der Referent ist unser geliebter Bruder Mouhsine Chtaiti. Jetzt zur Erinnerung teilnehmen und Freunde einladen!

 

Liebe und Barmherzigkeit

﷽ 

Alles Lob gebührt Allah, dem Herren der Welten.

Ihn bitten wir um Vergebung, und zu Ihm kehren wir ein. Wir bezeugen, dass es keinen Gott gibt außer Ihm, dem Einen. Und wir bezeugen, dass Muhammad (ﷺ) Sein Diener, Sein Gesandter ist.

„Wahrlich, Allah gebietet, gerecht (zu handeln), uneigennützig Gutes zu tun und freigebig gegenüber den Verwandten zu sein; und Er verbietet, was schändlich und abscheulich und gewalttätig ist. Er ermahnt euch; vielleicht werdet ihr die Ermahnung annehmen.”

Liebe Geschwister im Islam,

in unserer heutigen Freitagspredigt geht es um die Liebe und die Barmherzigkeit als Eigenschaft des Muslims.

Was verstehen wir jedoch unter Liebe? Die Liebe ist das Gegenteil des Hasses und lässt sich als ein Gefühl der Zuneigung beschreiben, welches einen darauf hoffen lässt etwas Gutes und Schönes zu erleben und was gibt es schöneres als das Paradies?

Im Kontext dieser Predigt ist daher sowohl die Liebe zu unserem Schöpfer Allah

(سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) als auch die Liebe zu unseren Mitmenschen für Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) gemeint.

Es geht dabei um die gegenseitige Liebe ohne jegliche Hintergedanken, ausschließlich für das Wohlwollen Allahs, auf einer Stufe die nur wahre Gläubige erreichen können.

Dies verbreitet in der Gemeinschaft Wärme, Zuversicht und strahlt weit über ihre Grenzen hinaus Hoffnung und Frieden.

Auch führt ein liebevoller Umgang zu einem starken Gefühl der Verbundenheit, zu mehr Rücksicht und zum gegenseitigen Respekt, was wiederum Konflikte verringert.

Die Gefährten unseres Propheten Muhammad (ﷺ) haben diese Liebe und Barmherzigkeit praktiziert und gezeigt, dass es möglich ist, eine friedvolle Gesellschaft zu schaffen und dies sollten wir heutzutage ebenfalls beherzigen.

Im edlen Koran sagt Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) in Surat Al-Anfal in den Versen 62-63 (in der ungefähren Übersetzung):

„Und wenn sie dich betrügen wollen – gewiß, so ist deine Genüge Allah. Er ist es, Der dich mit Seiner Hilfe und mit den Gläubigen gestärkt hat. Und Er hat ihre Herzen zusammengefügt. Wenn du alles, was auf der Erde ist, (dafür) ausgegeben hättest, hättest du ihre Herzen nicht zusammenfügen können. Aber Allah hat sie zusammengefügt. Gewiß, Er ist Allmächtig und Allweise.„

Liebe Geschwister,

Sich gegenseitig für Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) zu lieben und barmherzig zueinander zu sein, ist wohlgemerkt keine freiwillige Angelegenheit, wie viele irrigerweise glauben, nein. Ganz im Gegenteil! Es ist die Pflicht eines jeden Gläubigen die Liebe und Barmherzigkeit untereinander zu verbreiten und zu pflegen.

So hat der Gesandte Allahs Muhammad (ﷺ) die Bedeutung dessen und den Lohn dafür in zahlreichen Hadithen betont und die Gläubigen dazu ermuntert, sich für Allah zu lieben und eine Abneigung gegenüber allem zu entwickeln, was bei Allah verboten ist und nicht dem Wohlwollen Allahs oder den Menschen dient.

Wie können wir nun die angestrebte Liebe zwischen uns erreichen und pflegen?

Indem wir uns gegenseitig kennenlernen, uns gegenseitig beistehen, uns gegenseitig beschenken und indem wir unseren Glauben damit vervollständigen, dass wir für unsere Geschwister das lieben und wünschen, was wir auch für uns selbst lieben und wünschen.

Heutzutage herrschen leider andere Maßstäbe im Umgang untereinander. Gegensätzliche Interessen bestimmen das Verhältnis zwischen den Geschwistern und den muslimischen Gemeinschaften und Staaten. Die Liebe untereinander für Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) ist leider immer unwichtiger geworden. Daran sollten wir definitiv arbeiten.

Wir müssen uns für Allah und ausschließlich für Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى)  lieben, da ER diese Tat von uns annimmt und diese entsprechend belohnt.

Liebe Geschwister,

wer andere für Allah aufrichtig liebt,

  • der bricht kein Versprechen und hintergeht einen nicht,
  • der hat einem gegenüber nur gutes im Sinn und bietet guten Rat,

Wer andere für Allah aufrichtig liebt,

  • der nimmt die Gebote und Verbote Allahs nicht auf die leichte Schulter.

Wer andere für Allah aufrichtig liebt,

  • der hasst Menschen nicht wegen ihrer Hautfarbe, ethnischen Herkunft oder ihrer Religion und verbündet sich nicht mit anderen, die ihren Hass auf gläubige Menschen richten und ihnen nichts Gutes wünschen.

Wenn sich jeder in seiner Position und mit seinen Möglichkeiten ehrlich Mühe gibt und mit Geduld und Ausdauer dabei bleibt, die genannten Punkte umzusetzen, werden wir aus diesem dunklen Tunnel des Unheils siegreich und besser als je zuvor hervorgehen, so wie es uns Allah (سُبْحَانَهُ وَ تَعَالَى) im edlen Koran versprochen hat.

Ya Allah hilf uns dabei barmherzig gegenüber allen Mitmenschen, Tieren und sogar Gegenständen zu sein, bis die Liebe unseren Alltag bestimmt. Lass uns das Beste aus dem Diesseits nehmen, damit wir auf das Beste im Jenseits hoffen können, denn Du bist der Gnädige und der Allbarmherzige.

Amin.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.

Gebetszeiten für Januar 2018

Anbei die Gebetszeiten für Januar 2018 in der Othman Ibn Affan Moschee als PDF.

Bitte beachten, dass wir das Freitagsgebet pünktlich zu Dhuhr verrichten.

Download (PDF, 2.86MB)