Freie Übersetzung der Freitagspredigt: Arafat – Der beste Tag auf Erden

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Alle Herrlichkeit und alles Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten.

Allah der Erhabene spricht im Quran:

Sag: Über die Huld Allahs und über Seine Barmherzigkeit, ja darüber sollen sie froh sein. Das ist besser als das, was sie zusammentragen.”

Liebe Geschwister im Islam,

eine der Barmherzigkeiten unserer Religion besteht darin, dass Allah uns wiederkehrende Möglichkeiten geschenkt hat, Ihm näher zu kommen. Es sind bestimmte Zeiten, in denen die gute Tat bei Allah höher anerkannt wird, oder an denen die Tore der Vergebung und der Barmherzigkeit Allahs weiter geöffnet sind, als in anderen Zeiten. Das regelmäßige Freitagsgebet ist solch eine besondere Zeit, ebenso der Monat Ramadan, sowie die Nacht der Allmacht – LailatulQadr.

Ebenso sind es die ersten 10 Tage von „Dhul-Hidscha“ – die Allah zu besonderen Tage im Jahr erklärt hat, so sagte der Prophet (ﷺ) in einem Hadith:

Es gibt im Jahr keine anderen Tage, an denen die guten Taten bei Allah so beliebt sind, wie in diesen 10 Tagen. Die anwesenden Gefährten fragten: auch nicht der Jihad auf dem Wege Allahs? Der Prophet (ﷺ) antwortete: „auch nicht der Jihad auf dem Wege Allahs – es sein denn, ein Mann zieht mit seinem Leben und seinem Vermögen auf dem Wege Allahs aus – und kehrt mit keinem der Beiden zurück.”

Es sind die ersten zehn Tage des Monats Dhul-Hidscha, die uns jetzt bevorstehen, Allah liebt an diesen Tagen die guten Taten am meisten – unter diesen 10 Tagen ist auch der Tag des Opferfests, und der Tag Arafat, auch die Zeit der Pilgerfahrt fällt in diese 10 Tage.

Und zu den guten Taten, die der Muslim an diesen besten Tagen auf Erden anstreben sollte gehören:

Das Verrichten der Hajj und der Ummrah:

  • Der Prophet (ﷺ) sagte:

Wer die Pilgerfahrt verrichtet, dabei keine Streitereien eingeht und nichts Schlechtes redet oder begeht – der kehrt von dieser Pilgerfahrt zurück und hat von seinen Sünden nur so viele, wie am Tage seiner Geburt.”

  • In einem anderen Hadith heißt es:

Von Ummrah zur Ummrah werden die Sünden vergeben – und für die angenommenen Pilgerfahrt gibt es keinen anderen Lohn als das Paradies.”

  • Am Tage an dem die Pilger auf dem Berg Arafah stehen, lobt Allah der Erhabene seine Diener vor den Engeln, da sie Seiner Einladung gefolgt sind und die Riten Allahs belebten.

Zu den beliebten Taten an diesen Tagen gehört auch das Fasten.

  • So sagte Allah in einem Hadith qudsi:

alle Taten begeht der Sohn Adams für sich selber – bis auf das Fasten, das ist für Mich, und Ich werde ihn dafür entlohnen,”

in einem weiteren Hadith heißt es:

wer einen Tag fastet, den entfernt Allah 100 Jahre von dem Feuer.”

  • Und ganz besonders hervorgehoben wurde das Fasten am Tage von Arafat – für diejenigen die nicht die Pilgerfahrt begehen. Der Prophet (ﷺ) empfahl uns diesen Tag zu fasten.
  • Dieser Tag zeigt uns, die große Barmherzigkeit Allahs, wie wir mit wenigen Taten großen Lohn erhalten. Er zeigt uns aber auch, dass der Mensch seine Dankbarkeit in Taten umsetzen muss – und dass diesen Taten Wissen vorausgehen muss. 

Eine weitere beliebte Tat in diesen Tagen, stellt das Schlachten eines Opfertieres am Tag des Opferfests dar.

Allah sagt darüber in Surat Al Hajj:

Wenn sie nun auf die Seite umgefallen sind, dann eßt davon und gebt dem bescheidenen und dem fordernden (Armen) zu essen. (…)Weder ihr Fleisch noch ihr Blut werden Allah erreichen, aber Ihn erreicht die Gottesfurcht von euch.”

Auch ist eine weitere beliebte gute Tat die Bitte um Vergebung mit der festen Absicht vor Allah, Sünden die man begeht abzulegen mit dem Willen, diese nie wieder zu begehen.

Und wer an diesen Tagen die Pilgerfahrt nicht vollziehen kann, der soll sich mit guten Taten und dem Qur’an lesen bemühen und damit die Nähe zu seinem Schöpfer suchen.

SubhanAllah, es sind wiederkehrende Gelegenheiten die Allah uns aus Seiner Barmherzigkeit geschenkt hat – Ramadan hat uns verlassen, und die Zeit der Hajj steht bevor.

Keiner von uns weiß, ob wir das nächste Jahr noch erleben werden – jeder, der die Hajj noch nicht vollzogen hat, soll sich selber Fragen, ob er dies auch vor Allah begründen könnte – falls der Tod ihn ereilen sollte.

Möge Allah unsere Geschwister, die sich auf die Reise zu Ihm begeben mit seinem Schutz geleiten und allen dabei helfen ihrer Pflicht nachzukommen. Möge Allah sowohl unser Fasten als auch unser Opfer hier annehmen und die nötige Kraft geben von schlechten Taten abzulassen.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.