Freie Übersetzung der Festpredigt zu Īd al-Fiṭr



Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Alle Herrlichkeit und alles Lob gebührt Allah dem Herrn der Welten.

Allah der Erhabene spricht im Quran:

Sag: O meine Diener, die ihr gläubig seid, fürchtet euren Herrn. Für diejenigen, die Gutes tun, gibt es hier im Diesseits Gutes. Und Allahs Erde ist weit. Gewiss, den Standhaften wird ihr Lohn ohne Berechnung in vollem Maß zukommen.”

Liebe Geschwister im Islam,

Gestern war Ramadan und heute befinden wir uns im gesegneten Fest des Fastenbrechens mit dem Allah den Monat des Fastens abgeschlossen hat. Ein Fest das die Herzen der Muslime mit Freude und Glück erhellen soll. Ein mächtiger Tag und ein gesegnetes Fest vom Herren der Welten. Der gesamte Tag sollte genutzt werden um gutes zu verrichten, die Eltern zu ehren, den Familienzusammenhalt zu stärken, Zwietracht zu überwinden und die Armen zu speisen. Der Tag an dem, die Muslime ihrem Herren danken, lobpreisen und seine Größe verherrlichen.

Liebe Geschwister im Islam, gestern war das Fasten eine Pflicht für die Gläubigen, heute ist das Fasten eine Sünde – und so sollte der Muslim die Gebote Allahs annehmen: O Allah, wir hören und wir gehorchen.

In einem Hadith heißt es, dass der Prophet () das Fasten an zwei Tagen untersagt hatte: Am Tag des Fastenbrechens (also Heute) und am Tag des Opferfestes.

Diese beiden Feste dienen den Muslimen auch als Zeichen des Zusammenhalts und der Einheit.

Als der Prophet () die Stadt Medina betrat, hatten ihre Einwohner zwei Feste im Jahr – und der Prophet () sagte, Allah hat euch eure beiden Feste durch zwei bessere Feste ersetzt, das Fest zum Fastenbrechen und das Opferfest. 

Heute ist der Tag der Freude, heute ist der Tag der Geschenke, heute ist der Tag, an dem unser Fasten, unser Quran-Lesen, unsere guten Taten, unsere Bemühungen im Monat Ramadan, zu Allah empor gebracht und bei Allah niedergeschrieben werden.

In einem Hadith spricht der Prophet():

In der letzten Nacht von Ramadan werden die fastenden Ihren Lohn bekommen, und Allah wird ihnen vergeben“ – die anwesenden fragten: „in der Lailatul-Qadr?“ Er antwortete: „Nein, in der letzten Nacht des Monats Ramadan, so wie auch der Arbeiter seinen Lohn erst nach Verrichtung seiner Arbeit erhält“.

Und zu den Eigenarten unseres Festes gehört es, dass die islamische Gemeinschaft gemeinsam und ohne Klassenunterschiede feiert – ein Bestandteil hierfür stellt die Zakatul-Fitr dar, die den Armen noch vor dem Morgen des Festes erreichen sollte – ohne dass die Armen erst um diese Spende bitten müssen, damit auch die armen Muslime an diesem Tage ihre Armut vergessen und Freude empfinden.

Der Gesandte Allah () sagte:

Die Gläubigen in ihrer Zuneigung, Barmherzigkeit und ihrem Mitleid zueinander sind einem Körper gleich: Wenn ein Teil davon leidet, reagiert der ganze Körper mit Schlaflosigkeit und Fieber!

Ein weiterer Bestandteil der Barmherzigkeit an diesem Tag stellt das gegenseitige Besuchen und stärken der Familien- und Freundschaftsbande dar, nachdem sich die Muslime alle gemeinsam zum Gebet versammelt haben.

An so vielen Stellen lernen wir, wie wichtig die Gemeinschaft und das schöne Wort im Islam ist, wie wichtig es ist, in gutem Benehmen mit seinem Mitmenschen – aber vor allem mit seinen Geschwistern im Islam zu sein: Wir müssen einander sein wie ein festes Mauerwerk, der eine Teil stützt den anderen. Wenn einer schwächelt, so helfen wir ihm auf … und stürzen ihn nicht hernieder, wir suchen nicht nach den Fehlern unserer Geschwister um sie bloßzustellen, sondern versuchen sie zu verdecken, wir sind mit unseren Geschwistern – gegen den Schaitan – und sind keine Hilfe des Schaitans gegen unsere Geschwister.

Abû Huraira (radi allahu anhu) berichtete: “Der Gesandte Allahs (ﷺ) sagte:

“Wer einem Gläubigen eine Bedrängnis von den Bedrängnissen dieser Welt nimmt, dem nimmt Allah eine Bedrängnis von den Bedrängnissen des Tages der Auferstehung.
Und wer einem Bedrängten einen Ausweg verschafft, dem verschafft Allah den Ausweg im Diesseits. Und wer einen Muslim schützt, den schützt Allah im Diesseits und im Jenseits;
und Allah hilft Seinem Diener, solange Sein Diener seinem Bruder hilft.
Und wer einen Weg einschlägt, um Wissen zu erlangen, dem erleichtert Allah den Weg ins Paradies.” 
(Muslim)

Zu den weiteren Besonderheiten dieses Tages gehört, dass die Engel am Morgen bereits in Reihe stehen und ausrufen:

Ihr Gemeinschaft der Muslime – begebt euch zu eurem Edlen Herren, der zum Guten aufruft und dieses nur mit dem Besten vergeltet. Ihr wurdet aufgefordert die Nacht über zu beten, so habt ihr in der Nacht gebetet. Ihr wurdet zum Fasten am Tage aufgefordert, so habt ihr den Tag gefastet und ihr habt eurem Herren gehorcht  – so erntet nun euren Lohn. Und wenn die Muslime dann das Festgebet verrichten ruft ein Rufer aus: Fürwahr – euer Gott hat euch vergeben, so kehret frohen Mutes zu euren Gemächern zurück – denn heute ist der Tag des Lohnes – und in den Himmeln wird dieser Tag als der Tag des Lohnes genannt.”

Liebe Geschwister,

heute ist unser Fest des Fastenbrechens, wir beginnen diesen Tag in dem wir Allah verherrlichen, Seine Riten in bester Weise befolgen, in die Moschee kommen und in der Gemeinschaft das Fest-Gebet verrichten und anschließend unsere Geschwister in die Arme nehmen. Heute ist die Gelegenheit Zwietracht zu vergessen, und die Herzen zu reinigen, heute ist der Tag an dem wir unsere Eltern ehren, unsere Verwandten besuchen, unsere Reihen vereinigen.

Liebe Geschwister im Islam

  • bittet Allah reumütig um Vergebung für die Sünden, die wir begangen haben.
  • Bittet Allah um Vergebung und kommt der Verantwortung eurer Kinder nach.
  • Bittet Allah um Vergebung und begegnet euren Mitmenschen mit dem Charakter des Islams.
  • Bitte Allah um Vergebung und reinigt eure Herzen vor Neid, Hochmut und Hartherzigkeit
  • und davor, dass wir schlecht über unsere Mitmenschen denken.

Möge Allah unser Gehorsam, unser Fasten, Beten und Quranlesen annehmen und unsere Sünden tilgen und uns Eintritt in das Paradies schenken.

Möge Allah dies ein Tag des Festes für alle Muslime machen – auch für unsere unterdrückten Geschwister in Gaza, Syrien, Irak  und in vielen anderen Teilen dieser Welt – und Allah bring das Lächeln in ihre Herzen zurück.

O Allah – schenke uns das Gute im Diesseits und im Jenseits – und schütze uns vor dem Höllenfeuer und Deiner Ungnade, schenke uns das Paradies.

Gepriesen sei unser Herr – und gesegnet sei unser Prophet (ﷺ).  Und das letzte unserer Bittgebete sei der Dank und die Lobpreisung Allahs.

Amin wa-lhamdu-li-llahi-rabbi-l´alamin.